02.05.2017

Taimi: Kommandeur, hört ihr mich? Antwortet nur, wenn Ihr bereit seid, Euch umhauen zu lassen. Vergesst es. Ich kann nicht mehr warten! Meine Drachenmaschine ist fertig! Ich bin dabei, die letzten Tests zu fahren!

Char: Kas! Ich hatte nicht damit gerechnet, dass ihr hier auftaucht.

Kasmeer: Hallo, Kommandeur. Ich habe ein Hühnchen mit Euch zu rupfen...

Char: Bevor ich eine Standpauke bekomme: Ich habe Marjory gesagt, dass es eine schlechte Idee sei...

Kasmeer: Marjory kann für sich entscheiden. Wenn das jemand weiß, dann ich.

Char: Eine Prise Vernunft, wie erfrischend. Ich habe euch vermisst. Jetzt zum Hühnchen, dass ich mit Euch zu rupfen habe...

Kasmeer: Ist eine Einladung für die Drachenwacht verschollen gegangen?

Char: Naja, da war die Blutsteinexplosion....und Lazarus.

Kasmeer: Fadenscheinige Ausreden. Aber...ich bin dabei, wenn ihr mich wollt.

Kasmeer: Nein. Aber sie wird sich melden, wenn sie kann. Das tut sie immer.

Char: Warum glaubt ihr, hat sie sich ihm überhaupt angeschlossen?

Kasmeer: Wer weiß das schon, was in ihrem hübschen Kopf vor sich geht?

Kasmeer: Taimi, das ist großartig! Glaube ich. Wozu ist es gut?

Taimi: Ich werde besser nicht zu technisch sein, also: Die Maschine sorgt dafür, dass Drachen (Todesgeräusch).

Kasmeer: Ich glaube, mit ein paar mehr Einzelheiten komme ich schon klar.

Taimi: Sehr schön! Also....Diese Viertelzolleinheit dort ist ein Thermogulator. "Thermog" ist dabei der Wortstamm des Ausdrucks der Asura für...

Kasmeer: Nicht ganz so viele Details.

Taimi: Ah. In Ordnung. Ihr Betrieb ist abhängig vom Herzen von Omadds Maschine. In Kombination mit meiner von meinem Assistenten Spencer unterstützenden Spektrumsforschung wird mir das die Möglichkeit geben, die Ewige Alchemie so zu beeinflussen, dass die einzigartigen Signaturen von Primordus und Jormag gemeinsam vernichtet werden. Dadurch wird Ihnen ein Ende gesetzt, will heißen, dass Drachen (Todesgeräusch).

Kasmeer: Bemerkenswert.

Taimi: Nicht wahr? Für das Experiment habe ich Diener der Drachen besorgt. Mit ihrer Hilfe werde ich herausfinden ob ich es im kleinen Rahmen so durchführen kann. Ihr habt sie gerade erst getroffen.

Char: Wann werden wir einen tatsächlichen Einsatz erleben?

Taimi: Wahrscheinlich wird es funktionieren wie vorgesehen, allerdings könnte hier auch alles in die Luft fliegen.

Kasmeer: Dann sorgen wir einmal dafür, dass das Gebiet hier sich leert.

Taimi: Nun, da gibt es ein kleines Problem...

Taimi: Eines Tages werdet ihr zugeben, was für eine wertvolle Arbeit ich leiste. Ihr werdet schon sehen!

Phlunt: Unwahrscheinlich. Dieses Ding sieht immer weniger aus wie ein "Kühlerator" und erinnert stattdessen immer mehr an....an eine Monstrosität, deren Schicksal es ist, eine herausragende Rolle in den annalen gescheiterter Erfindungen zu spielen!

Taimi: Wenn ihr jetzt bitte zusammen mit euren Hofschranzen äh, Assistenten, das Labor verlassen könntet....

Taimi: Ähm, Kommandeur...vielleicht könntet ihr das angesehene (nicht angesehene) Ratsmitgleid hier überzeugen (schlagen)?

Phlunt: Erledigt wohl Taimis Drecksarbeit, was? Raus mit der Sprache!

Char: Ich versuche nur, jemand Befreundetem zu helfen. Solltet ihr mal ausprob......

Phlunt: Eure dreisten Angriffe werden Euch nichts bringen.

Char: Ihr habt es geschafft!

Kasmeer: Lazarus- oder wer auch immer- kommt hierher? Was sollen wir....Wie bereiten wir uns vor?

Char: Habt ihr informationen gesammelt, als ihr bei ihm wart?

Majory: Jede menge. Er stellt eine Armee aus Söldnern auf und lässt auf den Feuerinseln eine Basis errichten. Alles unter dem Deckmantel des Kampfes gegen die Drachen. Ich habe aber nichts, was auf eine Schwäche hindeutet. Außer vielleicht....es gab einen Spiegel. Eine Art Handspiegel, den er stets bei sich trug. Ich wollte ihn mir genauer ansehen, aber er hat ihn nie aus den Augen gelassen.

Kasmeer: Wenn wir die Illusionen zerschmettern, wissen wir wenigstens, mit wem wir es zu tun haben.

Majory: Wie?

Kasmmer: Magische Spiegel mögen ihre eigene Reflexionen nicht. Sie wirken ihren Zaubern entgegen. Wenn wir ihn in ein paar von unseren verzauberten Spiegeln einfangen, würde das die Illusionen vielleicht zerschmettern.

Taimi: Und wenn nicht?

Taimi: Ausgerechnet jetzt legt ihr euch Humor zu? Das finde ich gut. Für die Aufnahme meines historischen Experiments habe ich Reflektorscheiben zur Ausleuchtung im Labor aufgestellt. Wir könnten sie als Spiegel nutzen.

Kasmeer: Ich werde sie verzaubern. Wenn die Illusion zerbricht, kann ich ihn mit Magie fesseln.

Taimi: Kommandeur, ihr nehmt sie und platziert sie an den richtigen Stellen. Dort, dort und dort. Wir versuchen diese Leute hier rauszuschaffen.

(währenddessen, ein Gespräch zwischen Kasmeer und Majory)

Kasmeer: Die Gräfin ließ mich Verhöre beobachten, Minister und Leute vom Weißen Mantel, Lügen aufdecken. Lazarus Lager also? Habt ihr gefunden wo nach ihr gesucht habt?

Kasmeer: Ihr seht, ich lache nicht.

Majory: Weil der Witz schlecht war, oder.....Also gut, ich....ich habe nichts bestimmtes gesucht....ich wollte nur...

Majory: Der Kommandeur wollte mich ebenfalls aufhalten. Das hat nicht so gut geklappt.

Kasmeer: Es geht nicht darum, was ihr dürft. Ihr trefft eure eigenen Entscheidungen. Ihr seid aber auch ein Teil eines Teams.

Kasmeer: Taimi hat Kommunikatoren.

Majory: Ihr wisst wie ich das meine.

Kasmeer: Ich bin trotzdem froh, dass ihr zurück seid.

Majory: Ich auch.





Char: Wir müssen diese Leute in Sicherheit bringen, Taimi.

Phlunt: Spreche ich undeutlich? Wir können hier nicht weg, selbst wenn wir es wollten.

Majory: Er hat uns hier eingesperrt.

Taimi: Meine Güte! Was geht hier vor? Hier ist ein komplettes labor mit inaktivem Potal. Hier hindurch Leute! Lasst eure Blicke unterwegs nicht zu sehr abwscheifen.

Phlunt: NACHWUCHS!
Taimi: Ich bin genauso überrascht wie ihr. Wer hätte gedacht, dass der Kommandeur ein geheimes Labor hat? Aber viel wichtiger: Es droht Lebensgefahr. Ihr müsst gehen. Da kommt ein Mursaat, oder auch keiner.

Phlunt: Eigentlich würde ein bißchen Bewegung nicht schaden. Na los, Leute!

Lazarus: Ich bin doch gerade erst angekommen.

Char: Durch ein Portal, das noch vor wenigen Sekunden niemanden rausgelassen hat...

Lazarus: Hier gibt es eine Maschine, habe ich gehört. Die Maschine, die zwei Alt-Drachen auf einen Streich erledigen könnte. Ich musste sie einfach mit eigenen Augen sehen. Außerdem war ich etwas enttäuscht, dass ihr mir nicht von ihr erzählt habt.

Char: Ihr habt recht. Tut euch keinen Zwang an. Sie ist dort drüben.

Kasmeer: Es ist....einer der sechs! (hicks)

Kasmeer: Nein!

Balthasar: Seht zu, dass niemand überlebt! Das hier ermüdet mich und ich muss die Drachen rufen.

Char: Holt Hilfe für Majory! Ich halte sie auf, solange ich kann.

Phlunt: An die vorderein Reihen: Schirmt mein Experimentaufbau mit euren Körpern ab! Opfert euch für das höhere Wissen! Alle anderen zuerst, ich bilde die Nachhut.

Kasmeer: Jory....Geht es ihr gut? (hicks)

Sanitäterin: Dieser Mensch ist in einem stabilen Zustand. Sie wird überleben, denke ich.

Kasmeer: Tut mir leid. Ich konnte nicht. Es war Balthasar. Der Gott....(hicks)

Char: Ihr....

Sanitäterin: Ah, eine Pulsspitze! Die Situation löst Stress bei diesem Menschen aus, bitte alle raus. Los!

Taimi: Kann das wirklich Balthasar sein?

Kasmeer: Er ist es. Er hat das Lügen aufgegeben. (hicks) Und sein Spiegel. Er war besonders....Lyssa selbst hatte ihn verzaubert.

Taimi: Und jetzt hat er meine Maschine! Was treiben Eure Götter denn bloß, Kasmeer?

Char: Zu welchem zweck- das wissen wir nicht, aber wir können es nicht zulassen. Wir müssen ihn aufhalten.

Kasmeer: Es tut mir leid. Ich kann das nicht. Ich....Es tut mir leid, Kommandeur. Sagt Majory----(hicks) ich liebe sie.

Taimi: Gut, auf Wiedersehen....Das ist Wahnsinn. Ihr habt Euch also für den Kampf gegen einen Gott entschieden. Den Gott des Krieges.

Char: Danke, Taimi.

Char: Die Täuschung, die Lügen, die Bereitschaft zu töten, um zu bekommen was er will. Gott hin oder her- mein Instinkt sagt mir, dass er nichts gutes im Schilde führt.

Taimi: Mitten auf Primordus. Wenn ich mich recht erinnere, ist er auch der Gott des Feuers, also Primordus vor Jormag.

Char: Dann werde ich dort anfangen.

Taimi: Zum Glück habe ich meine Maschine mit einem Aufspürer versehen. Das sollte zur "Phluntabwehr" reichen.

Taimi: Während ihr das erledigt, werde ich mich im Simulationsraum einschließen und eine neue Theorie testen, der ich nachgehen möchte.

Char: Und Phlunt ausweichen?

Taimi: Natürlich. Passt auf euch auf, Kommandeur! Wir geben uns auf unbekanntes Terrain. Ich melde mich!

Majory: Sie ist einfach gegangen? Sie hat mich verlassen.... Sie hat ein Portal erschaffen und ist fort? Einfach so.

Char: Kas war außer sich, Jory. Es war ein Schock für sie.

Majory: Ich wäre fast gestorben, weil sie....erstarrte.

Char: Das seid ihr aber nicht, also konzentriert euch auf die Genesung. Ich muss ihn verfolgen.

Majory: Ich habe nie so fest an die Götter geglaubt wie Kas. Sie betet immer noch zu ihnen. Ich....ich habe das zuletzt als Kind getan. Ich konnte nie ihre Nähe spüren. Ich kann nicht....Sind wir gerade wirklich einem Gott begegnet?

Char: Das kommt darauf an, was ihr unter einem "Gott" versteht. Aber....irgendetwas stimmte da nicht.

Majory: Warum hat er uns nicht sofort getötet? Er ist doch ein Gott! Wir hatten ihn beinahe. Wenn Kas nicht....Aber er ist ein Gott! Er hätte uns doch mit der Kraft seiner Gedanken auslöschen können.

Char: Vielleicht. Seine Kräfte entsprechen nicht dem, was ich von einem Wesen seines Rufes erwartet hätte..

Majory: Ich muss wohl nicht erwähnen, dass ich ihn nicht mehr verfolgen werde. Das war vielleicht nicht meine beste Entscheidung, doch immerhin habe ich ein paar nützliche Informationen gewonnen.

Char: Achja, wisst ihr, wo der Weiße Mantel steht?

Majory: Der Weiße Mantel? Ihr habt sicherlich bemerkt, das Lazarus- ich meine Balthasar- nicht in Begleitung von Ordensmitgliedern auftauchte. Er hat mit Ihnen gebrochen. Ich hätte besser darauf achten sollen.

Char: Gebrochen? Was soll das heißen?

Majory: Ich glaube, er hat ein paar von Ihnen getötet. Er sprach davon, dass sie sich gegen ihn gewendet hätten. Damals verstand ich es nicht, doch wenn sie herausgefunden hätten, wer er ist, dann wären sie explodiert.

Char: Vermutlich wusste er, dass er bald auffliegen würde.

Majory: Ja, das ergibt einen Sinn. Sie waren nicht mehr von nutzen. Es scheint, als wäre der Weiße Mantel endlich erledigt. Sofern der echte Lazarus nicht irgendwo da draussen ist.

Char: Das ist das letzte, was wir jetzt brauchen. Konzentrieren wir uns auf die Probleme, die wir sehen können, ja?

Majory: Was werdet ihr jetzt tun?

Char: Ich werde ihn mit Hilfe von Taimis Gerät aufspüren und herausfinden, was er treibt.

Majory: Seid vorsichtig. Die Götter sind unergründlich. Sie denken nicht wie wir. Ein Gott. Ich sollte Kas wohl nachlaufen, aber....Sie hat sich für ihn entschieden...und gegen mich.

Char: Ruht euch etwas aus. Das hat uns alle aufgewühlt. Wir werden bald wieder reden.

Char: Bathasars Spiegel liegt in Scherben, seiner Magie beraubt. Die Schmuckelemente daran sehen aus, wie das, was Mesmer verwenden. Wer immer ihn hergestellt hat, war ein Meisterhandwerker. Jetzt ist er unbelebt und nutzlos, obwohl er immer noch schön ist.

Kriegsmeister Eisenlunge: Euer Gefährt wartet, Kommandeur. Es geht zu den Feuerring Inseln. Taimis Wissenschaftler und seine Ausrüstung sind schon vor Euch angekommen. Ihr dürft an Bord gehen.

Char: Wo sind wir?

Bilgebrand: Ich habe ein paar Späher losgeschickt, die sich mit der Gegend vertraut machen und einen Verteidigungsring errichten sollen.

Char: Perfekt. In diesem Nebel findet man sich ja kaum zurecht. Gut, dass Taimis Aufspürer auf das Gerät angesetzt ist.

Viraddi: Wir sind an der richtigen Stelle. Balthasar ist eindeutig mit Taimis Maschine hier vorbei gekommen und den Hügel hinaufgegangen.

Char: Was? Habt ihr das gehört?

Bilgebrand: Nein. Definitiv nicht...Es sei denn, ihr habt es auch gehört.

Späher Tommi: Söldner sind in der Nähe gelandet. Sieht aus, als wollten sie diesen Strand als Umschlagplatz für hereinkommende Vorräte nutzen. Sie laden Kanonen ab, was schlecht für uns sein könnte.....Es sei denn, wir jagen sie davon.

Char: Ich werde auf den Hügel steigen! Sichert den Strand.

Bilgerband: Aye Aye.



Mayday: Kommandeur, dieser Ort ist die reinste Katastrophe. Wir haben mehrere Mannschaftsmitgleider verloren.

Mayday: Versucht es weiter oben am Hügel. Da hat es vor kurzem ein Durcheinander gegeben. Und seid auf der hut. In dieser Höhle gibt es massenhaft gefahren. Wir halten inzwischen den verteidigungsring.

Char: Alles in Ordnung?

Char: Also gut. Ihr bleibt hier. Ein Wachsamen Soldat wird euch zurück zum U-Boot bringen, wenn ihr soweit seid. Könnt ihr mir zeigen, wie der Aufspürer funktioniert?

Viraddi: Ich befürchte, der Aufspürer wurde irreparabel beschädigt. Er zeigt Anomalien an. Es ist mir nicht gelungen, ihn zu richten. Ich werde es noch einmal versuchen. Achtet darauf, ob das Licht grün wird....Ach du meine Güte. Keine Ahnung, wir ihr jetzt Taimis Gerät finden wollt.

Char: Das kriege ich schon hin. Es ist Balthasar....Ich folge einfach dem Feuer.

Nesselbrand: Jetzt, da ihr gefunden ihn habt, nehmt euren Freund mit und geht. Verlasst diesen Ort. Ihr gehört hier nicht her.

Char: Ihr habt mich also geleitet? Ich danke Euch. Wir sind hinter einem abtrünnigen Gott her.

Nesselbrand: Das göttliche Wesen, ja. Wir haben es ankommen sehen. Wir wachen. Sein Stamm verursacht großen Schaden. Wir werden Euch allen helfen zu gehen. Dies ist einer der reinsten Gärten der Natur, und ihr stört.

Char: Ich muss das "göttliche Wesen" finden. Wir kommen im guten, aber Balthasar muss aufgehalten werden.

Nesselbrand: Das göttliche Wesen, ja...ihr könnt ihn zum Gehen bewegen? Dann eilt Euch. Euer Gott hat sich über die Wolkenschicht begeben, zum Scheitelpunkt.



Nesselbrand: Zu langsam. Ihr habt das göttliche Wesen in den Brunnen gelasseen. Jetzt könnt ihr mit Eurem schmelzenden Fleisch ihm nicht folgen.

Char: Es muss doch einen Weg geben. Ich bin zwar nicht göttlich, aber ich habe listenreiche Freunde. Ich kann Unterstützung herbeirufen.

Nesselbrand: Nein! Ihr bringt niemanden mehr in den Garten. Wir können Euch helfen, aber ihr werdet es schwierig finden, schmerzhaft vielleicht.

Char: Sagt mir, was ich tun muss!

Nesselbrand: Ein Wächter aus Metall steht einsam auf einem Friedhof. Findet ihn. Er weiß wo die Kammern sind und wie man hineinkommt. Wenn ihr alle Ältesten befreit, werden sie Euch beschützen, während ihr im Schlund seid. Ihr genießt ihren Schutz, bis Eure Aufgabe abgeschlossen ist. Dann müsst ihr hier fort. Ich werde den Wind schicken, der Ihnen sagt, dass ihr kommt. Wenn ihr es schafft, werden sie wissen, dass sie Euch ihren Segen geben können.

Char: Bist du.....Wie lange....Wer bist du?

Mox: SEID GE-GRÜST, LE-BENS-FORM! IHR KÖNNT MICH GER-NE MOX NEN-NEN.

Mox: ICH HA-BE EIN AN-GE-BOT FÜR EUCH. DER BE-NUT-ZER ZINN FUNK-TIO-NIERT NICHT MEHR. GO-LEM TRUP-PE WUR-DE AUS-SER BE-TRIEB GE-SETZT. ES MUSS AL-SO EI-NEN GRUND FÜR EU-ER KOM-MEN GE-BEN. HELFT MIR UND DEN GO-LEMS, DANN HEL-FEN DIE GO-LEMS EUCH.

Char: Ich muss die nächste von Zinns Kammern finden und hineingelangen. Kannst du mir dabei helfen?

Mox: NUR ICH KANN DA-BEI HEL-FEN. ICH HA-BE DEN ZU-TRITTS-CODE FÜR ZINNS ER-STE KAM-MER. IHR BRAUCHT ABER DEN EDEL-STEIN-SCHLÜS-SEL.

Char: Wo ist er?

Mox: EI-NE FOR-SCHER-IN HAT IHN GE-STOH-LEN. EIN NETZ-LING HAT DIE A-SU-RA GE-FRES-SEN.

Char: Also eine dieser Spinnen? Weißt du welche es war?

Mox: NE-GA-TIV. ICH BIN SI-CHER, IHR WER-DET DIE RICH-TIGE FIN-DEN.

Char: Ich habe den Edelsteinschlüüsel gefunden.

Mox: GUT, ICH ÄN-DE-RE DIE.......SI-CHER-HEITS-EIN-STEL-LUN-GEN FÜR......ZINNS KAM-MER. DA-MIT IHR ER-KANNT WER-DET......FER-TIG. KLET-TERT DIE WUR-ZEL HE-RAUF, UM ZU ZINNS KAM-MER ZU GE-LAN-GEN. DIE AN-DER-EN BE-FIN-DEN SICH AN AN-DER-EN OR-TEN. EI-NE AUF DEM GIP-FEL, EI-NE AN DER KÜ-STE DES SIE-DEN-DEN MEE-RES UND IN EIN-ER IST DIE IN-QUES-TUR EIN-GE-DRUN-GEN.

Char: Danke. Hm....ich habe Leute hier und ein U-Boot. Du könntest mit uns mitkommen. Zurück in die Zivilisation.

Mox: IHR WER-DET DIE NEUE BE-NUTZ-ERIN? OP-TION IST AN-NEHM-BAR. WANN BRE-CHEN WIR AUF? KANN NETZ-LING MIT-KOM-MEN?

Char: Ich muss mich zuerst5 um etwas kümmern. Danach brechen wir auf. Netzling muss leider hierbleiben, also sag Lebewohl.

Mox: VER-STAN-DEN. AB-SCHIEDS-MO-DUS AK-TI-VIERT.

Ficus: FREI. Ich bin frei, nach all dieser Zeit. Der Wind hat mir Eure absichten zugetragen. Ich lasse euch einen Teil des Schutzes zukommen, den ihr für den Vulkanschlund braucht.

Char: Vielen Dank. Ich werde euer Geschenk nicht verschwenden.

Taimi: Kommandeur, ich bekomme da seltsame Werte vom Kommuniaktor. Eure Temperatur scheint zu schwanken. Wie wild!

Char: Ach ja, das klingt sinnvoll. Einer der Geister der Wildnis von hier unten hat mir eine Hitzebarriere verliehen.

Taimi: Sicher. Klar. Absolut. Aber im Ernst, was geht da vor?

Char: Sagte ich ja: Diese Stimmen haben mit mir gesprochen.

Taimi: Mhm-hm.

Char: Dann sagten die Dinge von dem Geisterbaum, ich sollte sie befreien.

Taimi: Mhm-hm.

Char: Im gegenzug gewähren sie mir Schutz vor den hohen Temperaturen.

Taimi: Schon klar....Also...Ihr habt eindeutig einen Hitzeschlag.... Aber keine Panik: ich schicke Euch Hilfe!

Char: Mir geht es gut, Taimi. Zumindest sobald ich mehr meiner magischen Geisterfreunde befreit habe.

Flammendickicht: Der Wind hat von Euch berichtet. Ihr seid entschlossen, den Leib Tyrias zu betreten. Für eure Hilfe gewähre ich Euch einen Teil des Schutzes für den Vulkanschlund.

Char: Ich weiß das sehr zu schätzen.

Taimi: Kommt, Kommandeur. He, nicht anfassen!

Char: Fahrt fort, Taimi.

Taimi: Ääh, Phlunt und seine neugierigen kleinen Marionetten nehmen hier alles auseinander! Na gut....weiß gar nicht, wie ich anfangen soll....Also, wie wir entdeckt haben, ist das Ausschalten von Drachen nicht so gut für die Umwelt.....Aber was sollen wie sonst machen? Sie am Leben lassen und einfach zusehen, wie sie uns fressen?

Char: Was kann schon schlimmer sein, als von einem Drachen gefressen zu werden?

Taimi: Naja, als Balthasar die Maschine stahl, kam ich ins Grübeln, also habe ich im Simulationsraum ein Szenario laufen lassen. Und....Das hätte ich mal eher tun sollen! Das ist alles meine Schuld! Ich war so fertig! Ich musste das labor geheim halten, zu jeder Tages und Nachtzeit arbeiten, da hab ich gar nicht.....S....So viele leben! ich habe alle ans Messer geliefert. Denke ich? Keine Ahnung!

Char: Worauf wollt ihr hinaus? Was ist los? Seid....? Taimi?

Taimi: Ich bin hier. Da ist eine Kommunikator- Andockstelle in der Nähe des U-Bootes, mit dem ihr gekommen seid. Stöpselt euch dort ein und ihr werdet sehen....

Char: ich bin eingestöpselt, zeigt es mir.

Char: Taimi....

Taimi: Ich weiß, wir sitzen total tief in der Patsche!

Char: Seid ihr sicher, dass das stimmt? Dass er tatsächlich...?

Taimi: Klar kann ich mich irren, aber ich glaube schon, dass es stimmt. Ach, ich weiß auch nicht! Ich bin so müde! Bitte seid mir nicht böse.

Char: Bin ich nicht. Nicht.... Wir werden ihn einfach aufhalten. Es ist in Ordnung. Wir müssen es tun.

Taimi: Was das angeht.....Ich hatte nicht unbedingt vorgesehen die Maschine mitten im Betrieb abzuschalten. Wenn er sie also anwirft, kann sie nur durch eine Überlastung ausgeschlatet werden. Das reißt sie in Stücke. Omadds Maschine ist einzigartig. Nicht einmal ich weiß, wie sie funktioniert. Wenn sie zerstört wird, dann....bekommen wir keine weitere Chance, uns Primordus oder Jormag vorzuknöpfen. Hallo? Seid ihr da?

Char: Hoffen wir, dass ich ihn erreiche, ehe er das Ding einschalten kann,. Wenn nicht...Keine Ahnung, Dann entscheide ich mich,.

Taimi: Viel Glück. Es....tut mir leid.

Borkenwind: Ihr habt eine trügerischen Pfad beschnitten. Das schlimmste steht euch noch bevor. Ihr müsst Euch jetzt in den Schlund des Vulkans begeben. Dort werdet ihr finden, wen ihr sucht. Den lange verschollenen Gott des Feuers. Geht nun. Die Segen, die ihr empfangen habt, werden aufgehoben wenn ihr Eure Pflichten erledigt habt. Ihr dürft nicht scheitern. Auf zum Scheitelpunkt!

Taimi: Mir war schon klar, dass ihr ins Schwitzen geraten würdet, aber sagt lieber Bescheid, sobald Euch ein feuriger Tod bevorsteht.

Char: Danke. Es gibt hier....eine....hm, sieht aus wie eine Energiebariere. Fällt euch etwas dazu ein? Wenn nötig, kann ich es näher beschreiben.

Char: Ihr....! Schraddel! Ist er tatsächlich wieder in Ordnung?

Taimi: Nicht ganz....Das ist meine Schuld. Ich hatte nicht vor, Euch das alleine machen zu lassen.

Char: Das macht Balthasar, nicht ihr.

Char: Es ist einfach nur großartig, dass ihr hier seid. Stellt euch gegen einen Gott des Krieges und all so was....

Taimi: Wir stecken ziemlich tief drin, Kommandeur. Hier. nehmt diesen Scanner und wendet ihn auf die möglicherweise tödliche Energiebarriere an.

Taimi: Scannt auf Teufel komm raus.

Taimi: Das könnte bedeuten, dass es nicht perfekt ist. Ich kann den Scanner so einstellen, dass er selbst den feinsten Riss in der Panzerung findet. Lasst mich einmal schauen.

Taimi: Versucht es jetzt.

Taimi: Sammelt diese Anomalien und setzt sie gegen das Feld ein. Auf diese Weise sollte es funktionieren. Ich würde selbst dort hinaufgleiten, aber ihr wisst ja....ich befinde mich hier in zwei Tonnen Stahl. Die warme Luft hier drinnen solle Euch nach oben befördern.

Char: Es gibt wirklich keine andere Möglichkeit, Pimordus oder Jormag zu töten?

Taimi: Der eine ist die Schwäche des anderen. So wie meine Maschine....Das sieht nach einem Durchbruch aus. Ab nach unten!

Char: Genau das. Und weitere Zerstörer. Und zwar sehr viele davon!

Taimi: Ihr wisst ja, was zu tun ist.

Char: Taimi, die ganzen Zerstörer...sie sind....einfach zu Boden gesunken.

Taimi: Äh...nun.....ihr habt es wahrscheinlich schon erraten....

Taimi: Wie bitte? Könnt ihr ihn scannen?

Taimi: Neeeiiiin....! Ist die Luft rein? Kann ich runter?

Char: Sollten wir uns Sorgen machen, dass er....also, dass er sich bewegt und uns alle umbringt?

Char: Also was ist mit Balthasar los?

Taimi: Er ist irgendwie zum Teil eines Systems geworden....und er ist so bewandert in Magie fragen.....Für eine Absorption muss also.....

Char: Er sollte vernichtet werden. Ein mörderischer, viel zu mächtiger Gott des Krieges ist unendlich gefährlich. Auch wenn es nicht zutreffen sollte, dass die Tode weiterer Drachen den Planeten zerstören werden.

Taimi: Jawohl.

Char: Wenn ihr schon nicht aufhört, dann stellt euch mir! Und ehrt den Kampf! Den Krieg!

Taimi: Gut nachgedacht! Das ist mit sicherheit Euer Todesurteil, aber gut nachgedacht.

Taimi: Ah! Ihr kümmert euch um sie und ich leite den Überlastungsprozess ein!

Char: Ob ich sicher bin? Seid ihr sicher?

Taimi: Was macht Balthasar da?

Char: Alles klar?



Char: Was war das?

Taimi: Es ist genau das passiert, was ich vermutet hatte. Es hat nur etwas länger gedauert.

Char: Tyria scheint in Ordnung zu sein, also hat zumindest das funktioniert....Seht ihr Balthasar?

Taimi: Nein. Es sah so aus, als würde er bei der Explosion verdampfen, aber....wir wissen ja, dass er sich anscheinend nicht gerne an Regeln hält.

Char: Und Primordus?

Taimi: Ich prüfe das mal.....Gute Nacht süßer Drache! Ich vermute mal, mit Jormag ist dasselbe passiert. Dennoch....wir sollten so schnell wie möglich aus diesem heißen Loch hier verschwinden!



Char: Bestätige diese Theorie so bald wie möglich. Wir werden sehr überzeugend sein müssen, wenn dies alles hier öffentlich bekannt wird.

Char: Dann solltet ihr das tun. Ich werde währenddessen versuchen herauszufinden, was mit unserem göttlichen Freund geschehen ist. Wenn wir Glück haben wurde er bis hin zu den Nebeln verstreut....

Taimi: Zumindest heute haben wir gewonnen, Kommandeur. Der Punkt geht an die Drachenwacht.

Char: Stimmt. Und vielleicht sind wir eines Tages eine Gilde, die ein vollständiges Team ins Feld führen kann.

Taimi: Also, da will ich doch drei mal verdrahtet sein! Das war heftig. Wären doch bloß die anderen da gewesen, um zu helfen. Mir ist, als würde ich Braham, Rox, Kas und Jory nie wiedersehen.

Char: Ich wünschte, Majory wäre nicht losgerannt um hinter Lazarus herzuspionieren, aber es war nett gemeint!

Taimi: Hätte sie es nicht getan, dann hätten wir niemals von dem Spiegel erfahren und auch nicht davon, dass er unterwegs war. Ich bin bloß froh, dass sie nicht getötet wurde, als Kasmeer plötzlich Balthasar mit ihrem Geseier umfing.

Char: So sind sie halt mit ihren Göttern.....die Menschen. Kasmeer konnte gar nicht anders.

Taimi: Ich schätze, ihr seht Kas und Jory häufiger als ich. Sie waren in der Schlacht um Götterfels bei euch, oder nicht?

Char: Nein, eigentlich nicht. Jory war bei Lazarus, und Kas.....Keine Ahnung.

Taimi: Keine Ahnung? Ihr wart wohl ziemlich beschäftigt. Und Kas hat dauernd für Gräfin Anise und die Königin gearbeitet. Ich wette, sie war irgendwo hinter den Kulissen, eben ganz die "heimliche Mesmerin".

Char: Vermutlich! Was Braham angeht, er.....versucht, sich zu fangen. Rox ist bei ihm.

Taimi: Ich habe versucht, Verbindung zu ihm aufzunehmen, aber er meidet mich. Rox hat nur erzählt, er habe einen von Jormags Zähnen zerbrochen und seither sind die Norn in Hoelbrak am Feiern. Sie lassen ihm keine Ruhe mehr.

Char: Er ist entschlossen, Jormag zu jagen. Aber....

Taimi: Ich weiß. Angesichts dessen, was ich entdeckt habe, wenn man betrachtet, wie....Unrecht ich hatte, ist es keine gute idee, Jormag zu jagen. Das habe ich ihm noch nicht gezeigt. Wird schwer sein, sich bei all dem Norn-Jubel bemerkbar zu machen.

Char: Und ihr werdet eure Theorie bezüglich der Alt-Drachen gründlichst überprüfen, ja?

Taimi: Das habe ich vor. Wir dürfen uns keinen Irrtum mehr leisten. Ich melde mich, sobald ich etwas neues weiß.

Char: Kommt sicher nach Hause.

 

 

ENDE

 

 

 

Nach oben